Bürgerinitiative Sangerhausen e.V.

Die unabhängige Wählergemeinschaft

Kaufhalle Othal schließt – Ein Dank an BOS und die Linke

Die Nachricht traf die Bewohner des Stadtteil „Am Rosarium“ (im Volksmund auch gern Othal genannt) aus heiterem Himmel. Nachdem den dort lebenden Bürgern schon Ihre Sparkasse genommen wurde schließt nun auch noch der letzte Nahversorger seine Türen. Im Juni ist Schluss für den NP Markt, der zu EDEKA gehört. Die Manager von EDEKA denken wahrscheinlich: Wer kein Geld auf der Sparkasse abheben kann braucht auch keine Kaufhalle.

Doch leider liegen die Ursachen dafür schon einige Jahre zurück und haben sich im Stadtrat von Sangerhausen zugetragen. Dort kämpften die Stadträte der BOS (die zum Großteil auch Bürgermeister in Ihren Dörfern sind) gemeinsam mit den Linken vehement für die Errichtung eines weiteren Großmarktes in Sangerhausen am OBI. Heute noch sind die Reden von Kinne, von den Rotfelsern, Hüttel & Co. in den Protokollen nach zu lesen. Mit vermeintlichen Zitaten aus den Gutachten des Investors widersprachen sie allen Aussagen und Gutachten von unabhängigen Experten wie zu Beispiel der Industrie- und Handelskammer, welche eindeutig auf die Gefahr hinwies, dass bei einer Realisierung eines neuen Großmarktes die umliegenden Nahversorger bedroht sind. Den Stadträten von BOS und Linken muss klar gewesen sein das der NP im Fall einer EDEKA-Eröffnung am OBI sterben wird. Es scheint als wäre Ihnen das, damals wie heute, egal. Das wahrscheinlich der nächste Nahversorger an der Hasentorbrücke bald die Segel streichen muss ist ihnen auch egal. Dass sie damit jeglichen Versuch einer Versorgung im ländlichen Raum (z.B. Kaufhalle Riestedt) ebenfalls untergraben haben erscheint nur noch nebensächlich.
Die Fraktion der Bürgerinitiative Sangerhausen (B.I.S./FBM) hat als einzige geschlossen gegen all diese Vorlagen gestimmt und versucht mit sachlichen Argumenten diesen sinnlosen Großmarkt zu verhindern. Leider vergebens weil die Allianz zwischen den Dörfern und den Linken im Stadtrat zu groß ist. Es sei daran erinnert, dass BOS/Die Linke im gleichen Zeitraum auch den Abriss der Trillerei in der Altstadt maßgeblich mit zu verantworten hatten.  
Nicht umsonst empfiehlt die BOS für die bevorstehende Wahl zum Oberbürgermeister der Stadt Sangerhausen auch den linken Kandidaten Holger Hüttel zu wählen. Hier hat sich eine Allianz gebildet, die aktiv gegen die Interessen der Bürger der Kernstadt arbeitet.
Liebe Bürger des Othal: Die nächsten Wahlen kommen bestimmt !!!

Hier der Link zu unserem Beitrag aus dem Jahre 2014: http://bis-ev.de/index.php/aktuell/politik/107-sondergebiet-ost-wem-nuetzt-es